Behavioral Design Definition

Behavioral Design ist das Verstehen und Verändern von Verhalten.

Behavioral Design nutzt die Methoden der Verhaltenswissenschaften, um konkrete Antworten auf konkrete Probleme zu geben.

Behavioral Design

Behavioral Design umfasst ein tiefgehendes Verständnis des menschlichen Verhaltens (Behavioral) und dessen Veränderung durch gezielte Maßnahmen (Design), die die Überlegungen während einer Entscheidung beeinflussen. 

Behavioral Design ist sowohl ein Teilgebiet der akademischen Forschung in den Verhaltenswissenschaften (Behavioral Sciences) als auch der praktischen Anwendung verschiedener Frameworks zur Gestaltung der Umgebungsbedingungen. 

Design

Die Erkenntnisse der Verhaltenswissenschaften gliedern sich in viele überlappende Teilgebiete wie Psychologie, Kognitionswissenschaften, Soziologie, Anthropologie, Philosophie, Politikwissenschaften, Biologie, Neurowissenschaften, Ökonomie. In den vergangenen Jahrzehnten bildeten sich integrative Fachgebiete, die häufig Behavioral Sciences genannt werden oder auch nach dem berühmtesten Teilgebiet Behavioral Economics (Verhaltensökonomie). Gemeinsam haben alle diese Fachgebiete, dass sie sich eines großen Baukastens an wissenschaftlichen Methoden zur Erforschung menschlichen Verhaltens bedienen. 

Behavioral Design bedient sich dieser Methoden, um basierend auf existierender Forschung oder auf neu entwickelten Experimenten konkrete Antworten auf konkrete Problemstellungen zu geben. 

Die Gestaltung (Design) der Umgebungsbedingungen beinhaltet die Betrachtung von Umgebungsfaktoren (context effects) und der Entscheidungsarchitektur (choice architecture). Die Umgebungsfaktoren werden durch wissenschaftlich fundierte Experimente evaluiert, sodass nachfolgend die Entscheidungsarchitektur konkret für die Fragestellung beeinflusst werden kann. Entscheidungsarchitektur beschreibt die Anordnung von allen Optionen, für die man sich entscheiden kann. 

Über Behavioral Design wird eine passgenaue Umgebung für eine Situation gebildet, jedoch bleibt die Wahlfreiheit für das eigene Handeln stets bei den Menschen selbst. Eine ethisch korrekte Vorgehensweise ist immanent für die Umsetzung.